21. Juli 2020

EFRAG initiiert öffentliche Debatte zur Bilanzierung von Kryptovermögenswerten und -schulden

Mit der Veröffentlichung eines Diskussionspapiers regt EFRAG eine öffentliche Debatte zur Bilanzierung von Kryptovermögenswerten und -schulden an. Im Diskussionspapier werden die fortschreitende Entwicklung, das Wachstumspotenzial sowie die bestehende Vielfalt dieser neuen Vermögens- bzw. Schuldkategorie thematisiert. Ihre bilanzielle Abbildung wird sowohl aus der Perspektive des Inhabers als auch des Emittenten erörtert. Im Hinblick auf das IFRS-Regelwerk werden drei alternative Ansätze zu Diskussion gestellt: (1) keine Änderung der bestehenden IFRS-Anforderungen, (2) Anpassungen in Form von Änderungen und/oder Klarstellungen bestehender IFRS-Vorgaben sowie (3) Entwicklung eines neuen Standards für Kryptovermögenswerte und -schulden bzw. eine weiter gefassten Kategorie digitaler Vermögenswerte und -schulden.

Das Diskussionspapier und weitere Informationen zu diesem Forschungsprojekt sind auf der Internetseite von EFRAG verfügbar. Die Kommentierungsfrist beträgt – der aktuellen Situation infolge von COVID-19 und bestehenden Prioritäten geschuldet – 12 Monate. Eine Kommentierung ist bis zum 31. Juli 2021 möglich. Zu einem früheren Zeitpunkt eingehende Rückmeldungen werden ausdrücklich begrüßt.