DRSC Anwenderforen zur EU Tax-VO

Aktueller Stand

Die EU-Taxonomie-Verordnung (EU/2020/852) trat im Juni 2020 in Kraft. Sie bildet das Kernelement des EU-Aktionsplans zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums vom März 2018 und wurden durch den „Green Deal“ der Von-der-Leyen-Kommission weitergeführt. Mit der EU-Tax-VO sowie den zugehörigen delegierten Verordnungen der Europäischen Kommission (KOM) wird ein Klassifikationsschema geschaffen, welches detailliert festlegt, welche Wirtschaftstätigkeiten als ökologisch nachhaltig gelten. Die entsprechenden technischen Bewertungskriterien wurden für zwei der insgesamt sechs Umweltziele im Juni 2021 veröffentlicht (delegierte Verordnung zu Artt. 10 und 11 EU-Tax-VO).

Weiterhin verpflichtet Art. 8 EU-Tax-VO bestimmte Unternehmen zur Angabe sogenannter Taxonomie-Quoten in ihren nichtfinanziellen Erklärungen. Die zugehörige delegierte Verordnung der KOM wurde am 6. Juli 2021 veröffentlicht. Weitere Details können dem DRSC-Briefing-Papier vom 22. Juli 2021 entnommen werden

Im Hinblick auf die Umsetzungsherausforderungen, die mit den neuen Berichtspflichten einhergehen, hat das DRSC im März 2021 das Anwenderforum zur EU-Tax-VO eingerichtet, welches seitdem regelmäßig tagt. Auf Grundlage der dort vorgebrachten Anwendungsfragen hat das DRSC im September 2021 seine erste Eingabe an die KOM zur EU-Tax-VO übermittelt.

DRSC-Anwenderforen, Sammlung offener Anwendungsfragen, Einbindung der KOM

Das DRSC-Anwenderforum zur EU-Tax-VO wurde im März 2021 ins Leben gerufen und tagte am 15. April zum ersten Mal. Sinn und Zweck der DRSC-Anwenderforen sind der Austausch der Teilnehmer zur Umsetzung neuer Berichtspflichten. Eine Besonderheit des Anwenderforums zur EU-Tax-VO ist die Erörterung und Sammlung wichtiger ungeklärter Aspekte der Vorgaben, insbesondere im Zusammenhang mit Art. 8 EU-Tax-VO.

Hierzu hat das DRSC eine Themensammlung als sog. „living document“ angelegt, welches diese Anwendungsfragen auf Grundlage der Diskussionen in den Anwenderforen in einer konsistenten Struktur (Problemstellung, Lösungsalternativen, vorläufiger Lösungsansatz) darstellt. Dieses Dokument wird ständig erweitert und kann berichtenden Unternehmen als Referenzpunkt bei eigenen Überlegungen zu Taxonomie-Angaben in ihrer nicht-finanziellen Erklärung Anfang nächsten Jahres dienen.

Zudem bringt das DRSC diese Überlegungen der KOM und der Platform on Sustainable Finance zur Kenntnis mit der Bitte um fachliche Einwertung. Den ersten Satz dieser Themen hat das DRSC am 21. September 2021 der KOM übermittelt.

Weitere DRSC-Aktivitäten

Vorbereitend für die Auftaktveranstaltung der Anwenderforen zur EU-Tax-VO am 15. April 2021 veröffentlichte das DRSC am 12. April 2021 eine Kurzstudie zum Implementierungsstand in der Praxis. Die im damaligen Börsenindex DAX-30 gelisteten Unternehmen wurden zum jeweiligen Stand der Umsetzung befragt und zudem gebeten, eine Einschätzung über die Erfüllbarkeit der Berichtspflichten zum Ende des Jahres abzugeben. Die Analyse der Antworten (Rücklaufquote von 90%) zeigte unter anderem eine sehr hohe Heterogenität in Bezug auf den Grad des Implementierungsfortschritts.

Am 20. Mai 2021 veranstaltete das DRSC eine Online-Podiumsdiskussion zu den Berichtsanforderungen der EU-Tax-VO. Dr. Nicolas Peter (Mitglied des Vorstands der BMW AG und Vorsitzender des DRSC-Verwaltungsrats) stellte in seiner Key note die Bedeutsamkeit der Transformation und die Notwenigkeit internationaler Standards für die deutsche Wirtschaft heraus. Christian Heller (CEO der Value Balancing Alliance und Mitglied der Platform on Sustainable Finance) informierte zum aktuellen Diskussionsstand zur EU-Taxonomie insb. mit Blick auf die Arbeit der Platform on Sustainable Finance. Den Hauptteil bildete die Podiumsdiskussion unter dem Motto „Praktikable Wege zur effektiven grünen Berichterstattung“ mit Prof. Dr. Alexander Bassen (Universität Hamburg), Nadine Hönighaus (econsense), Robert Lempertseder (Munich Re), Dr. Matthias Schmidt (Deloitte) und Christian Heller. Durch die verschiedenen Sichtweisen erhielten die Teilnehmer vertiefte Einblicke in die Umsetzungsaspekte der EU-Tax-VO.

Literaturhinweise

Autor/In Titel Datum
Castor, Tanja Green and More: Integrierte Berichterstattung als Hebel für die Transformation zu nachhaltigem Wirtschaften WPg, 20/2021, S. 1291 ff. 2021
Hommelhoff, Peter Primärrechtlich begründete Mängel im CSRD-Vorschlag und deren Beseitigung Der Betrieb, S. 2437 ff., 2021
Stawinoga, Martin/ Velte, Patrick Der EU-Richtlinienentwurf zur Nachhaltigkeitsberichterstattung Darstellung zentraler Änderungen und kritische Würdigung der Reformmaßnahmen DStR, 40/2021, 2021
Müller, Stefan/ Otter, Nadine/ Hartau, Jan Carbon Accounting: Plädoyer für eine standardisierte THG-Buchhaltung und -Rechnung Betriebs-Berater, 41/2021, S. 2411ff. 2021
Müller, Stefan/ Otter, Nadine/ Tjin, Eddie Umsetzung der Nachhaltigkeitsberichterstattung in mittelständischen Unternehmen Grundsachverhalte und Stakeholder-Dialog BC Zeitschrift für Bilanzierung, Rechnungswesen und Controlling, 10/2021, S. 462 ff. 2021