EFRAG Diskussionspapier Accounting for Pension Plans with an Asset-Return Promise

Aktueller Stand

EFRAG hat am 15. Mai 2019 das Diskussionspapier Accounting for Pensions Plans with an Asset-Return Promise veröffentlicht. Die Stellungnahmefrist endet am 15. November 2019.

Zielsetzung und Inhalt

Das Diskussionspapier untersucht die Bilanzierung von Pensionsplänen mit einer Vermögensertragszusage. Der Arbeitnehmer erhält den höheren Wert:

  • der Rendite der vom Pensionsplan gehaltenen Vermögenswerte bzw.
  • einer garantierten Mindestrendite.

Für diese Pensionspläne prüft das Diskussionspapier drei alternative Bilanzierungsansätze:

  1. Ansatz mit gedeckelter Anlagenrendite (Capped Asset Return Approach),
  2. Ansatz auf Basis des beizulegenden Zeitwertes (Fair Value Based Appoach),
  3. Ansatz auf Basis des Erfüllungswertes (Fulfilment Value Approach).

Anhand eines Zahlenbeispiels stellt das Diskussionspapier die alternativen Bilanzierungsansätze dar. Darüber hinaus bewertet das Diskussionspapier die Vor- und Nachteile der einzelnen Ansätze anhand der qualitativen Merkmale entscheidungsnützlicher Finanzinformationen.

Das Diskussionspapier soll einen aktiven Beitrag zur aktuellen Diskussion künftiger Änderungen an IAS 19 leisten. Der IASB untersucht gegenwärtig die Einführung des Ansatzes mit gedeckelter Anlagenrendite für renditegebundene Pensionszusagen.

Zugehörige Dokumente & Konsultationen

Titel Datum
EFRAG DP Accounting for Pension Plans with an Asset-Return Promise
15.05.2019

Zugehörige Veranstaltungen

  • 77. Sitzung IFRS-FA
  • 05.09.2019
  • 77. Sitzung IFRS-FA
  • 05.09.2019
  • EFRAG DP Accounting for Pension Plans with an Asset-Return Promise

    Der IFRS-FA setzte seine Diskussion zum EFRAG Diskussionspapier Accounting for Pension Plans with an Asset-Return Promise fort.

    Er beschloss, sich in seiner Stellungnahme für den Capped Asset Return approach auszusprechen. Dieser Beschluss gilt in Bezug auf die von EFRAG diskutierten Pensionspläne und vor dem Hintergrund, dass keine grundlegende Überarbeitung von IAS 19 angestrebt werde. Darüber hinaus schlug er eine Weiterentwicklung des Capped Asset Return approach hin zu einem Fixed Asset Return approach vor.

    Die Eignung einer am IAS 19-Modell anknüpfenden alternativen Bilanzierungsweise für sämtliche hybride Pläne bewertete der IFRS-FA kritisch. Er lehnte eine weitere fallweise Betrachtung und Behandlung dieser Pläne ab und betonte, dass die Entwicklung einer konsistenten Lösung eine grundlegende Überarbeitung von IAS 19 voraussetze.

  • 75. Sitzung IFRS-FA
  • 13.06.2019
  • 75. Sitzung IFRS-FA
  • 13.06.2019
  • 74. Sitzung IFRS-FA
  • 25.04.2019
  • 74. Sitzung IFRS-FA
  • 25.04.2019
  • Geplantes EFRAG DP zu Pensionen

    Abschließend befasste sich der Fachausschuss mit dem aktuellen Stand des Forschungsprojektes von EFRAG zu Pensionen.

    Schwerpunkt bildete die Vorstellung der vorliegenden Forschungsergebnisse, deren Veröffentlichung durch ein Diskussionspapier noch aussteht.

    Die Erörterungen sollen auf der kommenden IFRS-FA-Sitzung fortgeführt werden.

Eingaben & Stellungnahmen

Literaturhinweise

Autor/In Titel Datum
Selig-Kraft, Carolin Eindeutigkeitsgebot und Abfindungsklausel bei Pensionszusagen Anmerkungen zu dem BFH-Beschluss vom 10.7.2019 - XI R 47/17 und BFH-Urteil vom 23.7.2019 - XI R 48/17 StuB, 03/2020, S. 94 ff. 2020
Geilenkothen, André/ Rasch, Christian/ Ricken, Björn Betriebliche Altersversorgung im Jahresabschluss – Update zum 31.12.2019 Der Betrieb, 03/2020, S. 68 f. 2020
Fodor, Jürgen/ Frölje, Heino Rechnungszins und Inflationsrate für betriebliche Versorgungsleistungen im nationalen und internationalen Jahresabschluss zum 31.12.2019 – Update Betriebs-Berater, 04/2020, S. 176 2020
Geilenkothen, André/ Rasch, Christian/ Ricken, Björn Betriebliche Altersversorgung im Jahresabschluss nach nationalen und internationalen Bilanzierungsgrundsätzen Bewertungsannahmen zum 31.12.2019 Der Betrieb, 51-52/2019, S. 2814 ff. 2019
Freiberg, Jens Negativzins, kein kurzfristiges Phänomen, sondern Realität Kompaktwissen PiR, 12/2019, S. 390 f. 2019