EFRAG EFRAG Forschungsprojekt Non-Exchange Transfers

Aktueller Stand

Am 27. November 2018 hat EFRAG das Diskussionspapier „Non-exchange Transfers (‚NETs‘): A role for societal benefit?“ veröffentlicht.

Die Kommentierungsfrist für das Dokument wurde von EFRAG auf den 30. April 2019 datiert.

Das DRSC beabsichtigt, eine Stellungnahme zu den Vorschlägen im Diskussionspapier abzugeben.

Inhalt und Zielsetzung

EFRAG vertritt die Auffassung, dass für Transfers, bei denen Leistung und Gegenleistung wertmäßig sich nicht direkt entsprechen, spezielle Bilanzierungsvorschriften und Änderungen im IFRS-Regelwerk notwendig sind. Diese Transfers umfassen insbesondere Transaktionen mit der öffentlichen Hand.

Beispielhaft werden von EFARG die Zahlung von Ertragsteuern und Abgaben sowie der Erhalt von staatlichen Subventionszahlungen aufgeführt. EFRAG schlägt für diese Art von Transaktionen einen neuen einheitlichen und umfassenden Ansatz vor, der zwar im Vergleich zum aktuellen IFRS-Regelwerk in vielen Fällen zu keinen Änderungen im Bilanzierungsergebnis führt, für bestimmte Transaktionen aber einen zeitlich vorgelagerten Ansatz von Vermögenswerten bzw. Schulden anstrebt.

Zugehörige Veranstaltungen

  • 73. Sitzung IFRS-FA
  • 28.02.2019
  • 73. Sitzung IFRS-FA
  • 28.02.2019
  • EFRAG DP Non-Exchange Transfers

    • n/a
  • 72. Sitzung IFRS-FA
  • 07.01.2019
  • 72. Sitzung IFRS-FA
  • 07.01.2019
  • EFRAG DP Non-Exchange Transfers

    Der IFRS-FA beschäftigte sich mit den Vorschlägen im EFRAG-Diskussionspapier Non-exchange Transfers (‚NETs‘): A role for societal benefit? und diskutierte die im Diskussionspapier gestellten Fragen vor dem Hintergrund einer angestrebten DRSC-Stellungnahme an EFRAG.

    Die Mehrzahl der FA-Mitglieder stellte grundsätzlich die Zielsetzung des Diskussions-papiers und die Abgrenzung des Anwendungsbereichs in Frage.

    Zum einen wird keine unmittelbare Notwendigkeit gesehen, in Abweichung von den Vorgaben im IFRS-Rahmenkonzept für NETs gesonderte Bilanzierungskonzepte zu entwickeln.

    Zum anderen besteht die Auffassung, dass die vorgeschlagene Definition von NETs einen weit größeren Umfang an Transaktionen habe und nicht nur auf die im Diskussions-papier beschriebenen Sachverhalte begrenzt sei. Dies könnte zu unbeabsichtigten Änderungen im Vergleich zu bestehenden IFRS-Vorgaben führen.

    Auch der Ausschluss von bestimmten Transfers im Definitionsbereich von NETs im EFRAG-Diskussionspapier wird als wenig hilfreich für einen proklamierten einheitlichen und umfassenden Bilanzierungsansatz betrachtet.

    Auf Basis der Diskussion soll in der nächsten FA-Sitzung dem IFRS-FA der Entwurf einer DRSC-Stellungnahme zum EFRAG-Diskussionspapier zur Verabschiedung vorgelegt werden.

  • 71. Sitzung IFRS-FA
  • 17.12.2018
  • 71. Sitzung IFRS-FA
  • 17.12.2018

Literaturhinweise

Autor/In Titel Datum
IDW BFA: Behandlung der EU-Bankenabgabe nach HGB und IFRS IDW LIFE - IDW-Fachnachrichten, 01/2016, S. 57 f. 2016
Schmidt, Martin/ Schreiber, Stefan BB-IFRSIC-Report 2011/2012: Interpretationsentwürfe DI/2012/1 und DI/2012/2 sowie Interpretation IFRIC 20 Betriebs-Berater , 38/2012, S. 2359 ff. 2012
Fischer, Daniel T. Neue Interpretationsentwürfe des IFRS IC PiR, 07/2012, S. 226 f. 2012