IASB Equity Method: Share of Other Net Asset Changes

Aktueller Stand

Der IASB hat in seiner Sitzung am 21. Mai 2014 beschlossen den Änderungsentwurf nicht zu finalisieren. Derzeit sind keine weiteren Projektschritte vorgesehen.

Zielsetzung und Inhalt

Der IASB hat am 22. November 2012 den Exposure Draft Equity-Methode: Anteil an sonstigen Änderungen des Nettovermögens (vorgeschlagene Änderungen an IAS 28) veröffentlicht (ED/2012/3 Equity Method: Share of Other Net Asset Changes – Proposed amendments to IAS 28). Damit reagierte der IASB auf eine bestehende diversity in practice, welche im Vorfeld des ED auch durch das IFRS IC diskutiert wurde.

Der Exposure Draft schlägt vor, IAS 28 Anteile an assoziierten Unternehmen und Joint Ventures dahingehend zu ändern, dass der Anteil eines Investors an sonstigen Änderungen des Nettovermögens eines Investees im Eigenkapital des Investors zu erfassen ist. Damit soll eine Regelungslücke bei der Anwendung der Equity-Methode geschlossen werden. Dies betrifft die Bilanzierung eines Investors von net asset changes, welche beim Investee nicht in profit or loss oder im other comprehensive income erfasst werden oder erhaltene Ausschüttungen sind (other net asset changes).

Auf Basis der eingegangenen Stellungnahmen zu ED/2012/3 und der von EFRAG vorgebrachten Bedenken, hat sich der IASB im Zuge der erneuten Erörterungen gegen eine Finalisierung des Änderungsstandards entschieden.

Zugehörige Dokumente & Konsultationen

Titel Datum
IASB ED/2012/3 Equity Method
22. November 2012

Befassung durch den IFRS-Fachausschuss

Der IFRS-FA hat in seiner Stellungnahme zu ED/2012/3 vom 8. Februar 2013 seine Unterstützung der vom IASB vorgeschlagenen Änderungen zum Ausdruck gebracht. Diese werden als pragmatische, kurzfristige Lösung angesehen, welche die in der Praxis bestehenden Bilanzierungsunterschiede beseitigt. Es wird begrüßt, dass der Vorschlag alle Entstehungsformen von sonstigen Änderungen des Nettovermögens berücksichtigt. Jedoch wird der IASB auch darauf hingewiesen, dass mittelfristig eine umfassende Erörterung der konzeptionellen Fragestellungen zur Equity-Methode vorgenommen werden sollte.

Veröffentlichungen Dritter

Titel Datum
EFRAG-Brief an IASB wg. Bedenken zu Amendments
28. März 2014
EFRAG Comment Letter zum ED/2012/3
12. April 2013
EFRAG Draft Comment Letter zum ED/2012/3
22. März 2013

Literaturhinweise

Autor/In Titel Datum
Freiberg, Jens Abbildung eines Ergebnisanspruchs aus Beteiligungserwerb PiR, 07-08/2017, S. 242 ff. 2017
Lüdenbach, Norbert Bewertung eigenkapitalsubstituierender Finanzinstrumente nach IAS 28 und IFRS 9 Praxisfälle PiR, 07-08/2017, S. 246 2017
Lüdenbach, Norbert Das ‚Stiefkind‘ der Konzernbilanzanalyse: Bilanzanalyitische Behandlung von Minderheitenanteilen Zur Gretchenfrage bei der Erstellung einer Strukturbilanz: Eigen- oder Fremdkapital? Der Betrieb, 16/2017, S. 857 ff. 2017
Antonakopoulos, Nadine/ Fink, Christian, ED/2017/1: Entwurf der Annual Improvements to IFRSs des 2015-2017 Cycle Vorschläge zur Änderung von drei Standards PiR, 03/2017, S. 81 ff. 2017
Karami, Behzad Equity Accounting bei gegenseitigen Beteiligungen an assoiierten Unternehmen im mehrperiodigen Kontext Anmerkungen zur (Un-)Vereinbarkeit des 'net approach' mit der Zielsetzung des IAS 28 KoR, 03/2017, S. 118 ff. 2017