IASB Financial Instruments with characteristics of equity

Aktueller Stand

Flankierend zum Thema der Abgrenzung von Eigen- und Fremdkapital im Conceptual Framework Projekt hat der IASB das Forschungsprojekt FICE im Jahr 2013 wieder aufgenommen. Seitdem erörtert der IASB regelmäßig die Fortschritte im Forschungsprojekt mit dem Ziel, noch im Jahr 2017 ein Diskussionspapier zu veröffentlichen.

Zielsetzung und Inhalt

Ausgangspunkt für das Forschungsprojekt sind Finanzinstrumente, deren Klassifizierung nach IAS 32 nicht eindeutig bestimmt ist und in praxi nicht einheitlich erfolgt. Der IASB Mitarbeiterstab untersucht Möglichkeiten, die Informationsnachteile zu kompensieren, die aus der klassischen Dichotomie (Eigenkapital oder Fremdkapital). Die Dichtomie des IAS 32 sowie das Grundprinzip dieses Standards sollen jedoch nicht Gegenstand der Diskussionen sein. Vielmehr sollen auf Basis der bestehenden Regeln der IAS 32 Verbesserungsmöglichkeiten bei Angaben, Ausweis etc. identifiziert werden.

EFRAG Diskussionspapier Classification of claims

Motiviert durch das laufende IASB Forschungsprojekt hat EFRAG unter Einbindung des DRSC und anderer Organisationen ein begleitendes Diskussionspapier im Juli 2014 veröffentlicht. In diesem Papier werden, über die Abgrenzung von Eigen- und Fremdkapital hinausgehend, verschiedene generelle Entscheidungsnotwendigkeiten, die für die Klassifizierung der Ansprüche gegen ein Unternehmen von Relevanz sind, behandelt.  Die Kommentierungsfrist endete am 31. Oktober 2014.

Zugehörige Dokumente & Konsultationen

Titel Datum
EFRAG Diskussionspapier Classification of claims
Juli 2014

Befassung durch das DRSC

Der IFRS-FA hat sich mit den laufenden Arbeiten des IASB, aber auch mit dem EFRAG-Diskussionspapier befasst. Der vorläufige Stand der Meinungsbildung zum IASB Forschungsprojekt kann den Protokollen der Fachausschussitzungen (siehe zugehörige Dokumente) entnommen werden.

Zum EFRAG-Diskussionspapier hat der IFRS-FA im Oktober 2014 seine Stellungnahme verabschiedet. Das mit dem Papier verfolgte Ziel, durch die Identifizierung relevanter Fragestellungen den IASB bei der Entwicklung von Bilanzierungsregeln für die Passivseite der Bilanz zu unterstützen, wird vom Fachausschuss begrüßt. Allerdings sollte der Frage nach der relevanten Perspektive (entity perspective vs. proprietary perspective) ein deutlich höherer Stellenwert eingeräumt werden. Weitere Details können der Stellungnahme direkt entnommen werden.

 

Zugehörige Veranstaltungen

  • 56. Sitzung IFRS-FA
  • 26.01.2017
  • 56. Sitzung IFRS-FA
  • 26.01.2017
  • IASB Forschungsprojekt FICE

    Der IFRS-FA informiert sich über den Stand des IASB-Forschungsprojekts Financial Instruments with characteristics of equity. Fachliche Entscheidungen werden nicht getroffen. Einige Fachausschussmitglieder üben Kritik am Ansatz des IASB: Die ausführliche und detaillierte Entwicklung eines neuen Klassifizierungsprinzips, welches im Ergebnis und unter Einbindung verschiedener Ausnahmen im Wesentlichen zu den gleichen Bilanzierungsergebnissen gelangt, wie IAS 32 Finanzinstrumente: Darstellung, sei nicht zwingend notwendig. Darüber hinaus erscheinen die Ideen des IASB im Hinblick auf zusätzliche Ausweisanforderungen (Unterklassen im Eigenkapital und im Fremdkapital) zwar im Grunde überlegenswert, allerdings sei nicht erkennbar, warum diese zusätzlichen Ausweisanforderungen nur unter einem ggf. neuen Klassifizierungsprinzip (und nicht unter dem bestehenden IAS 32) formuliert werden können. Der IFRS-FA wird sich voraussichtlich im April wieder mit dem Forschungsprojekt befassen.

  • 36. Sitzung IFRS-FA
  • 05.03.2015
  • 36. Sitzung IFRS-FA
  • 05.03.2015
  • 31. Sitzung IFRS-FA
  • 06.10.2014
  • 31. Sitzung IFRS-FA
  • 06.10.2014
  • 30. Sitzung IFRS-FA
  • 01.09.2014
  • 30. Sitzung IFRS-FA
  • 01.09.2014
  • 28. Sitzung IFRS-FA
  • 23.06.2014
  • 28. Sitzung IFRS-FA
  • 23.06.2014
  • Conceptual Framework - Bulletins

    Der IFRS-FA wird über EFRAGs aktuelle proaktive Tätigkeiten zu verschiedenen Bilanzierungsaspekten informiert. Hierbei wird auch auf die Diskussion und Beschlüsse der Juni-Sitzung von EFRAG TEG eingegangen. In detaillierter Form erörtert der IFRS-FA Teile des Diskussionspapiers Classification of Claims, insb. die Themenkomplexe Ziel und Zweck der Klassifizierung von Ansprüchen gegen das Unternehmen, Definition der Perspektive, aus welcher die Finanzberichterstattung erfolgt (entity perspective und proprietary perspective) sowie die Darstellung von Verwässerung.

Eingaben & Stellungnahmen

Datum Titel Adressat
14.10.2014 EFRAG

Literaturhinweise

Autor/In Titel Datum
Tausch-Nebel, Lasse/ Müller, Stefan Wie entscheidungsnützlich ist die Darstellung des Cashflows aus operativer Tätigkeit Ergebnisse eines Experiments mit 105 Mitarbeitern einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Die Wirtschaftsprüfung, 20/2017, S. 1199 ff. 2017
Lüdenbach, Norbert Noch nicht eingetragene Kapitalerhöhung Praxisfälle PiR, 10/2017, S. 330 f. 2017
Bär, MIchael/ Blaschke, Silke/ Geisel, Adrian/ Vietze, Michael/ Weigel, Wolfgang/ Weißenberger, Werner Negative Zinsen bei Kreditinstituten: Wie ist zu bilanzieren? WPG, 19/2017, S. 1132 ff. 2016
Hommel, Michael/ Kiy, Florian/ Zick, Theresa Das Wertminderungsmodell des IFRS 9: Auslegungs- und Gestaltungsspielräume Der Konzern, 12/2016, S. 569 ff. 2016
Lüdenbach, Norbert Latente Steuern bei unverzinslichem und „ewigem“ Gesellschafterdarlehen Praxisfälle StuB, 12/2017, S. 476 2017