EFRAG Indossierung IFRS 2 Amendments 2016

Aktueller Stand

EFRAG hat ihre Tätigkeiten im Rahmen des Indossierungsverfahrens abgeschlossen und der EU-Kommission im Dezember die positive Übernahmeempfehlung übermittelt. Dem ging der übliche Konsultationsprozess voraus, an dem sich auch das DRSC beteiligt hat.

Zielsetzung

Mit den Änderungen an IFRS 2 vom Juni 2015 hat der IASB Klarstellungen zu drei Themen adressiert. Mit dem Indossierungsprojekt auf EU-Ebene soll der geänderte IFRS 2 in das EU-Recht übernommen werden.

Zugehörige Dokumente & Konsultationen

Titel Datum
EFRAG Indossierungsempfehlung
14.12.2016
EFRAG Entwurf Indossierungsempfehlung
07.10.2016

Befassung durch das DRSC

Das DRSC hat sich im Rahmen des Indossierungsprozesses insbesondere mit der im endgültig verabschiedeten Standard enthaltenen Tz. 33H b) befasst. Diese Regelung war im Standardentwurf noch nicht enthalten. Sie schränkt den Anwendungsbereich der Ausnahmeregel ein, die nunmehr für in Eigenkapital erfüllte anteilbasierten Vergütungsformen mit sogenannten Nettoerfüllungsvereinbarungen gilt. Daraufhin startete das DRSC eine Konsultation, um die Ansichten der Anwendungspraxis in Deutschland zu eruieren. Es wurde gefragt, ob die Regelung in Tz. 33H b) aus Kosten-Nutzen-Gesichtspunkten sachgerecht sei, oder ob damit das erklärte Ziel des IASB, Anwendungserleichterungen zu schaffen, ggf. konterkariert würde. Die Rückmeldungen, die dem IFRS-FA in seiner Sitzung im Juli 2016 vorgestellt wurden, waren sehr unterschiedlich und ergaben damit kein einheitliches Meinungsbild.

Das DRSC hat sich darüber hinaus an der Konsultation von EFRAG im Rahmen des Indossierungsprozesses beteiligt. Das DRSC hat EFRAG seine Stellungnahme übermittelt, weiterhin wurde durch die DRSC-Repräsentanten bei EFRAG TEG und im EFRAG Board die Ansicht des DRSC und seiner Konstituenten in die Diskussionen eingebracht.

Zugehörige Veranstaltungen

  • 54. Sitzung IFRS-FA
  • 03.11.2016
  • 54. Sitzung IFRS-FA
  • 03.11.2016
  • EFRAG DEA Classification and Measurement of Share-based Payment Transactions (Amend to IFRS 2)

    Dem IFRS-FA liegt der Entwurf der Indossierungsempfehlung von EFRAG sowie der Fragebogen für die Auswirkungsstudie zu den Änderungen an IFRS 2 Anteilsbasierte Vergütung vor. Der FA beschließt, dass das DRSC als Deutscher Standardsetzer einen eigenen Fragebogen an EFRAG übermittelt. Den Ausführungen von EFRAG wird zugestimmt.

    Zusätzlich ist nochmals darauf hinzuweisen, dass die Regelungen zu Nettoerfüllungsvereinbarungen in Ländern mit progressiven Einkommensteuersätzen die vom IASB intendierten Anwendungserleichterungen konterkarieren. Sofern eine kumulative Nacherfassung des Aufwands im Zeitpunkt der Ausgleichszahlung für zuviel einbehaltene Eigenkapitalinstrumente – wie vom IASB-Mitarbeiterstab in der IFRS IC-Sitzung im Juli 2015 vorgestellt – durch die neuen Regelungen in IFRS 2 implizit abgedeckt ist, erscheint der zusätzliche Bearbeitungsaufwand auf Seiten der Ersteller nach Ansicht des IFRS-FA vertretbar.

  • 51. Sitzung IFRS-FA
  • 28.07.2016
  • 51. Sitzung IFRS-FA
  • 28.07.2016
  • IASB Classification and Measurement of Share-based Payment Transactions (amend IFRS 2) - Endorsement

    Der IFRS-FA wird über das Ergebnis der im Nachgang zur 50. Sitzung von der Geschäftsstelle vorgenommenen Konsultation zu den Klarstellungen an IFRS 2 in Bezug auf Nettoerfüllungsvereinbarungen informiert. Darüber hinaus erörtert der Fachausschuss die Bilanzierung von Ausgleichszahlungen an die Vergüteten, wenn sich die Anzahl einbehaltener Aktien ex post als zu hoch erweist. Das während der IFRS IC-Sitzung im Juli 2015 erörterte Beispiel des IASB Mitarbeiterstabs wird nicht einhellig unterstützt. Der Fachausschluss beschließt, EFRAG TEG schriftlich aufzufordern, nochmals die Regelungen zu Nettoerfüllungsvereinbarungen insbesondere vor dem Hintergrund zu diskutieren, dass es aufgrund progressiver Steuersätze zu schätzungsbedingten Abweichungen zwischen dem Wert einbehaltener Aktien und der an die Finanzbehörden entrichteten Lohnsteuerzahlung kommen kann.

Literaturhinweise

Autor/In Titel Datum
Lüdenbach, Norbert Passivierung (virtueller) Aktienoptionen StuB, 17/2017, S. 676 2017
Lüdenbach, Norbert Front loading bei anteilsbasierter Vergütung mit Erfolgsziel? Praxisfälle PiR, 12/2016, S. 362 2016
Schreiber, Stefan IASB konkretisiert IFRS 2 ‚Anteilsbasierte Vergütungen‘ Der Betrieb, 36/2016, S. 2070 f. 2016
Konold, Dominik/ Schittenhelm, Tobias Abgrenzung IFRS 2 versus IAS 19 bei der Bilanzierung von erfolgsorientierten Mitarbeitervergütungen Der Fall - die Lösung IRZ, 09/2016, S. 356 ff. 2016
Sommer, Ulrich/ Konold, Dominik/ Schittenhelm, Tobias Praxisprobleme bei der bilanziellen Abbildung anteilsbasierter Vergütung gem. IFRS 2 KoR, 06/2016, S. 283 ff. 2016