EFRAG Indossierung IFRS 17 Insurance Contracts

Aktueller Stand

Mit dem am 18. Mai 2017 vom IASB veröffentlichten IFRS 17 Versicherungsverträge (mehr zum Projekt finden Sie hier) beginnt das Übernahmeverfahren des Standards in der Europäischen Union.

Hierzu plant EFRAG u.a., einen Fragebogen an EFRAGs Insurance Accounting Working Group (IAWG) zu richten, um die bisher lokal angewendeten Bilanzierungsvorschriften besser verstehen zu können. Dies soll als Basis für eine Auswirkungsanalyse des Standards dienen.

Laut EFRAGs Endorsement Report ist die Veröffentlichung des Draft Endorsement Advice für Q1/2018 avisiert.

Zielsetzung & Indossierungsprozess

Entsprechend der IAS-Verordnung der EU sind die vom IASB veröffentlichten IFRS für deren Anwendung in der EU in europäisches Recht zu übernehmen (Indossierung). Hierzu erarbeitet EFRAG in Zusammenarbeit mit Interessenvertretern eine Empfehlung und prüft, ob die fachlichen Kriterien der IAS-Verordnung für eine Indossierung erfüllt sind und ob die Implementierung eines Standards oder einer Änderung für das europäische Gemeinwohl zuträglich sind (conduciveness for the European public good).

Sofern die Standards Advice Review Group EFRAGs Indossierungsempfehlung befürwortet, erstellt die Kommission einen Verordnungsentwurf zur Übernahme. Hierüber hat dann das Accounting Regulatory Committee abzustimmen. Nach einem positiven Votum haben das Europäische Parlament und der Ministerrat der Europäischen Union drei Monate Zeit, um ihr Veto gegen den Verordnungsentwurf der Kommission einzulegen. Erfolgt kein Einspruch oder ist diese Frist verstrichen, wird der Verordnungsentwurf von der Kommission verabschiedet und der Standard im Amtsblatt mit dem in der Verordnung genannten Anwendungsdatum veröffentlicht.

Befassung durch den IFRS-Fachausschuss

Das DRSC hat den Standarderstellungsprozess von IFRS 17 und damit in Zusammenhang stehende Projekte sehr eng begleitet. Der IFRS-Fachausschuss hat die Vorschläge des IASB erörtert und dazu die Meinung der interessierten Öffentlichkeit im Zuge von Öffentlichen Diskussionen eingeholt. In der Folge hat der IFRS-FA Stellungnahmen zu den jeweiligen Konsultationspapieren des IASB eingereicht.

In Vorbereitung auf das Indossierungsverfahren beschäftigt sich der FA weiterhin kontinuierlich mit dem Projekt und analysiert derzeit die Regelungen von IFRS 17.

Arbeitsgruppe „Versicherungen“

Zur Unterstützung der fachlichen Einschätzung der IASB-Vorschläge hat der IFRS-FA die Arbeitsgruppe „Versicherungen“ eingerichtet. In den Sitzungen der AG wurden die vom IASB vorgeschlagenen Standardentwürfe oder Änderungen erörtert und die jeweiligen Themen aufbereitet. Die Ergebnisse und Vorschläge wurden dem IFRS-FA in Vorbereitung weiterer Diskussionen und zur Erarbeitung von Stellungnahmen vorgestellt.

Im Zuge des Indossierungsverfahrens befasst sich die AG nun mit den konkreten Regelungen von IFRS 17, erörtert Konsultationsdokumente und gibt Empfehlungen an den IFRS-FA ab.

Literaturhinweise

Autor/In Titel Datum
Schmidt, Martin Genussrechte mit Koppelung an den Jahresüberschuss – Klassifizierung und Bewertung durch den Inhaber Der Fall - die Lösung IRZ, 10/2017, S. 389 ff. 2017
Geisel, Adrian IFRS 17: Bilanzierung von Versicherungsverträgen erstmals auf einheitlicher Grundlage Der Betrieb, 38/2017, S. 2180 f. 2017
Kreeb, Markus/ Zeitler, Matthias IFRS 17 – Der neue Rechnungslegungsstandard für Versicherungsverträge IRZ, 07-08/2017, S. 299 ff. 2017
Berger, Jens Neuer IFRS zur Bilanzierung von Versicherungsverträgen – die Unvollendete des IASB? Betriebs-Berater, 25/2017, S. 1 2017
Feldhoff, Roland/ Horstkötter, Markus IFRS 9 – ein Bankenstandard für Versicherungen – „Insurance goes Banking“ KoR, 06/2017, S. 256 ff. 2017