DRSC Überarbeitung DRS 8 – Assoziierte Unternehmen

Aktueller Stand

Die Erarbeitung des Standards wird durch die DRSC-Arbeitsgruppe Konsolidierung unter dem Vorsitz von Herrn Prof. Dr. Bernd Stibi vorbereitet. Die von der Arbeitsgruppe getroffenen Entscheidungen und die darauf aufbauenden Formulierungsvorschläge werden dem HGB-FA in einer der nächsten Sitzungen zur Diskussion vorgelegt.

Der Standardentwurf zu Assoziierten Unternehmen wird nach der Erarbeitung zusammen mit dem Standardentwurf zur Anteilmäßigen Konsolidierung veröffentlicht.

Zielsetzung

Der zu erarbeitende Standard soll den bisherigen DRS 8 Bilanzierung von Anteilen an assoziierten Unternehmen im Konzernabschluss ersetzen. DRS 8 ist seit seiner Verabschiedung im Jahr 2001 zwar mehrfach geändert worden, die Änderungen waren aber zumeist eher redaktioneller Art. Durch diesen Standard sollen zudem die inhaltlichen Wechselwirkungen mit dem im Jahr 2015 verabschiedeten DRS 23 Kapitalkonsolidierung (Einbeziehung von Tochterunternehmen in den Konzernabschluss) aufgegriffen und einheitlich adressiert werden.

Die Vorschriften zur assoziierten Unternehmen gem. §§ 311 und 312 HGB regeln die Einbeziehung von assoziierten Unternehmen in den Konzernabschluss unter Anwendung der Equity-Methode. Der zu erarbeitende Standard soll diese Regelungen konkretisieren und die in diesem Zusammenhang bestehenden wesentlichen Zweifelsfragen adressieren. Ziel ist es, die einheitliche Anwendung der Vorschriften sicherzustellen und die Informationsfunktion des Konzernabschlusses zu stärken.

DRSC-Arbeitsgruppe

Die Erarbeitung des Standards wird durch die DRSC-Arbeitsgruppe Konsolidierung unter dem Vorsitz von Herrn Prof. Dr. Bernd Stibi vorbereitet. Die von der Arbeitsgruppe getroffenen Entscheidungen und die darauf aufbauenden Formulierungsvorschläge werden mit dem HGB-FA regelmäßig diskutiert und ggf. angepasst.

Zugehörige Veranstaltungen

  • 34. Sitzung HGB-FA
  • 12.12.2017
  • 34. Sitzung HGB-FA
  • 12.12.2017
  • Überarbeitung DRS 8 Bilanzierung von Anteilen an assoziierten Unternehmen im Konzernabschluss

    • n/a
  • 33. Sitzung HGB-FA und 26. Öffentliche Sitzung des DRSC eV
  • 21.09.2017
  • 33. Sitzung HGB-FA und 26. Öffentliche Sitzung des DRSC eV
  • 21.09.2017
  • Überarbeitung DRS 8 Assoziierte Unternehmen (Forts.)

    Dem HGB-FA wird der durch die Arbeitsgruppe Konsolidierung vorbereitete Standardentwurf E-DRS Assoziierte Unternehmen vorgestellt. Dieser ist als Nachfolgestandard zu DRS 8 Bilanzierung von assoziierten Unternehmen im Konzernabschluss vorgesehen.

    Die von der AG erarbeiteten Regelungen und Formulierungsvorschläge werden mit dem HGB-FA diskutiert. Der identifizierte Änderungsbedarf am Standardentwurf wird in der Folge durch die AG umgesetzt werden. Es ist vorgesehen, den Standardentwurf nach Fertigstellung zusammen mit dem Standardentwurf E-DRS Anteilmäßige Konsolidierung zur Kommentierung zu veröffentlichen.

    • n/a

Literaturhinweise

Autor/In Titel Datum
Streichenberg, Urs/ Vögele, OLiver Gemeinschaftliche Tätigkeiten nach IFRS 11 Ansatz, Klassifizierung und Konsolidierungstechnik IRZ, 09/2017, S. 361 ff. 2017
Lüdenbach, Norbert Erwerb eines Tochterunternehmens von einem assoziierten Unternehmen Praxisfälle StuB, 15/2017, S. 597 f. 2017
Lüdenbach, Norbert Das ‚Stiefkind‘ der Konzernbilanzanalyse: Bilanzanalyitische Behandlung von Minderheitenanteilen Zur Gretchenfrage bei der Erstellung einer Strukturbilanz: Eigen- oder Fremdkapital? Der Betrieb, 16/2017, S. 857 ff. 2017
Karami, Behzad Equity Accounting bei gegenseitigen Beteiligungen an assoiierten Unternehmen im mehrperiodigen Kontext Anmerkungen zur (Un-)Vereinbarkeit des 'net approach' mit der Zielsetzung des IAS 28 KoR, 03/2017, S. 118 ff. 2017
Hacker, Bernd/ Kamlage, Franziska Empirische Untersuchung zur Anwendung der Equity-Methode bei Joint Ventures nach IFRS in Deutschland IRZ, 02/2017, S. 81 ff. 2017