IASB IAS 19 (amend) Employee Benefits

Aktueller Stand

Der IASB hatte am 16. Juni 2011 die grundlegende Überarbeitung von IAS 19 abgeschlossen. Anzuwenden waren diese Änderungen auf Geschäftsjahre, die nach dem 31. Dezember 2012 begannen.

Die EU-Indossierung erfolgte am 5. Juni 2012.

Zielsetzung

Ziel des IASB-Projekts Post-employment Benefits war es, einen Standard herauszugeben, der die Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen bedeutend verbessert. Insbesondere sollten die Nutzer einen besseren Überblick über die gegenwärtigen und zukünftigen Verpflichtungen des Untenehmens aus leistungsorientierten Pensionsplänen erhalten.

Literaturhinweise

Autor/In Titel Datum
Höfer, Reinhold/Hagemann, Thomas/Neumeier, Günter Versorgungsverpflichtungen in den Konzern- und Jahresabschlüssen 2017, handels- und steuerbilanzieller Rechnungszins Der Betrieb, 46/2017, S. 2685 ff. 2017
Meier, Erich/ Müller, Lukas Berücksichtigung der Risikoübernahme durch Arbeitnehmer unter IAS 19 Überschätzung von Vorsorgeverpflichtungen aus Schweizer Pensionskassen IRZ, 11/2017, S. 461 ff. 2017
Hillmer, Hans-Jürgen IFRS-Anwendung unter Einfluss der Digitalisierung und neuer Vorgaben Bericht zum 16. IFRS-Kongress 2017 vom 07.-08.09.2017 in Berlin KoR, 11/2017, S. 499 ff. 2017
Hagemann, Thomas/ Oecking, Stefan/ Roman, Olena Pensionsverpflichtungen im DAX30 – Konzernabschlüsse 2016 KoR, 11/2017, S. 465 ff. 2017
Briese, André Fünftelregelung in der betrieblichen Altersversorgung anhand von Fallbeispielen DStR, 43/2017, S. 2347 ff. 2017