IASB IAS 19 Defined Benefit Plans: Employee Contributions

Aktueller Stand

Der IASB hatte am 21. November 2013 die finalen Änderungen an IAS 19 hinsichtlich der Beiträge von Arbeitnehmern oder Dritten zu einem leistungsorientierten Pensionsplan veröffentlicht. Anzuwenden waren diese Änderungen ab dem 1. Juli 2014.

Die EU-Indossierung erfolgte am 17. Dezember 2014.

Zielsetzung

Ziel der Änderung war eine Vereinfachung der Bilanzierung von Beiträge von Arbeitnehmern oder Dritten zu einem leistungsorientierten Pensionsplan.

Gemäß der ursprünglichen Regelungen in IAS 19.93 sind die aus Arbeitnehmerbeiträgen entstehenden Leistungsansprüche in analoger Weise den Dienstjahren zuzuordnen, wie die aus den Arbeitgeberbeiträgen entstehenden (Netto-)Leistungen. Diese Regelung führte zu einer verbesserten Darstellung des Aufwands des Unternehmens für die Pensionsverpflichtungen. Jedoch wurden dadurch komplexe Berechnungen notwendig. Daher sollte eine Vereinfachung geschaffen werden, nach der dürfen die Unternehmen die Arbeitnehmerbeiträge vollständig als Reduktion des Dienstzeitaufwands in der Periode erfassen, in der die zugehörige Arbeitsleistung erbracht wurde, sofern die Höhe der Arbeitnehmerbeiträge unabhängig von der Dienstzeit ist.

Zugehörige Dokumente & Konsultationen

Titel Datum
Exposure Draft ED/2013/4 Defined Benefit Plans: Employee Contributions Proposed amendments to IAS 19
März 2013

Befassung durch das DRSC

Die Diskussionen beim IASB und beim IFRS IC wurden vom DRSC eng verfolgt. Der IFRS-Fachausschuss hatte sich in seiner 15. und 17. Sitzung intensiv mit den Änderungsvorschlägen auseinandergesetzt. Ferner wurde am 29. Mai 2013 eine öffentliche Diskussion zu den Änderungsvorschlägen durchgeführt. In seiner Stellungnahmen zum ED hatte sich der IFRS-Fachausschuss grundsätzlich zustimmend zu den Änderungsvorschlägen an IAS 19 geäußert.

Zugehörige Veranstaltungen

  • 17. Sitzung IFRS-FA
  • 06.06.2013
  • 17. Sitzung IFRS-FA
  • 06.06.2013
  • IASB ED/2013/4 Defined Benefit Plans: Employee Contributions (amend IAS 19)

    Dem IFRS-FA werden die Diskussionsergebnisse der AG „Pensionen“ zum ED/2013/4 Defined Benefit Plans: Employee Contributions (amend IAS 19) vorgestellt. Auf Basis dieser Ergebnisse erörtert der IFRS-FA den Inhalt seiner Stellungnahme zum ED/2013/4. Schwerpunkte sollen die Abgrenzung des Anwendungsbereichs der im ED vorgeschlagenen Erleichterung und das Aufzeigen von Sachverhalten sein, für die Anwendungsleitlinien als notwendig erachtet werden.

    Der IFRS-FA möchte mittels eines outreach request die Beurteilung der Entgeltumwandlung als arbeitnehmer- oder arbeitgeberfinanziert in anderen Ländern eruieren.

  • Öffentliche Diskussion – 29. Mai 2013
  • 29.05.2013
  • Öffentliche Diskussion – 29. Mai 2013
  • 29.05.2013
  • 15. Sitzung IFRS-FA
  • 11.04.2013
  • 15. Sitzung IFRS-FA
  • 11.04.2013

Literaturhinweise

Autor/In Titel Datum
Höfer, Reinhold/Hagemann, Thomas/Neumeier, Günter Rechnungszins und Bewertung von Versorgungsverpflichtungen in Konzern- und Jahresabschlüssen 2018 Der Betrieb, 46/2018, S. 2709 ff. 2018
Johannleweling, Andreas (Interview) Bilanzierungspraxis stellt sich auf Anwendung der neuen Heubeck-Richttafeln ein WPg, 21/2018, S. 1343 ff. 2018
Thurow, Christian Bewertung von Pensionsrückstellungen – Übergang auf die „Heubeck- Richttafeln 2018 G“ BC Zeitschrift für Bilanzierung, Rechnungswesen und Controlling, 11/2018, S. 513 2018
Zwirner, Christian Korrigierte HEUBECK-Richttafeln 2018 G: Ergebnisbelastung fällt geringer aus als zuvor erwartet BC Zeitschrift für Bilanzierung, Rechnungswesen und Controlling, 11/2018, S. 512 2018
Zwirner, Christian Geringerer Anstieg der Pensionsverpflichtungen im Jahresabschluss 2018 als bisher aufgrund der überarbeiteten Richttafeln erwartet Der Betrieb, 42/2018, S. 2518 ff. 2018