IASB Classification and Measurement of Share-based Payment Transactions (Amendments to IFRS 2)

Aktueller Stand

Der IASB hat im Juni 2015 Änderungen an IFRS 2 Anteilsbasierte Vergütungen veröffentlicht. Die Änderungen sind ab dem 1. Januar 2018 zu beachten.

Informationen zum Indossierungsprozess auf EU-Ebene finden Sie hier.

Inhalt

Mit den Änderungen an IFRS 2 hat der IASB drei der wesentlichsten Themen adressiert, die in den Jahre 2010 bis 2013 beim IFRS IC eingereicht wurden. Das IFRS IC hatte seinerzeit für jedes dieser Themen entschieden, keine Interpretation zu entwickeln, sondern den IASB zur Klarstellung aufzufordern.

Die Änderungen an IFRS 2 behandeln

  • die Berücksichtigung von Ausübungsbedingungen bei der Bewertung der im Rahmen von anteilsbasierten Vergütungen mit Barerfüllung zu erfassenden Verbindlichkeit,
  • anteilsbasierte Vergütungen mit Barausgleich, bei denen Modifikationen zu einer Neueinstufung als in Eigenkapitalinstrumenten erfüllte Vergütungen führen und
  • Nettoerfüllungsvereinbarungen bei anteilsbasierten Vergütungen, die in Eigenkapitalinstrumenten erfüllt werden.

Zugehörige Dokumente & Konsultationen

Titel Datum
ED/2014/5
25.11.2014

Befassung durch das DRSC

Das DRSC (IFRS-FA) hat am 16. März 2015 seine Stellungnahme dem IASB zugeleitet. Grundsätzlich begrüßt der IFRS-FA die Vorschläge des IASB, da hiermit wesentlichen Unklarheiten in der Anwendung des Standards begegnet werden. Kritisiert wird jedoch der Standard im Allgemeinen, da dieser stark auf Einzelfälle fokussiert. Die damit verbundene hohe Komplexität des IFRS 2 nimmt durch die vorgeschlagenen Änderungen weiter zu. Deshalb empfahl das DRSC die Durchführung eines Post-implementation-Review.

Zu den Aktivitäten des DRSC im Rahmen der EU-Indossierung siehe Projektseite zum EFRAG-Indossierungsprojekt.

Zugehörige Veranstaltungen

  • 36. Sitzung IFRS-FA
  • 05.03.2015
  • 36. Sitzung IFRS-FA
  • 05.03.2015
  • IASB ED/2014/5 Clarification of Classification and Measurement of Share-based Payment Transactions – Proposed amendments to IFRS 2

    Der IFRS-FA beendet seine Diskussion zum ED/2014/5 und beschließt, weitere Aspekte in die Stellungnahme an den IASB aufzunehmen. Die Vorschläge des IASB zur Behandlung von Ausübungsbedingungen bei in bar erfüllten aktienbasierten Vergütungstransaktionen lassen offen, welche Determinanten der regelmäßigen Neubewertung der zu erfassenden Verbindlichkeit für einen Vermögenswert relevant sind, wenn die vergütete Leistung zu einem aktivierten Vermögenswert führt. Dies wird vom IFRS-FA kritisch gesehen.

    Weiterhin sollte im Hauptteil des Standards explizit geklärt werden, dass die Anforderung des IFRS 2.27 für die Neubewertung einer aktienbasierten Vergütungstransaktion zum Zeitpunkt der Klassifizierungsänderung von cash-settled zu equity-settled keine Gültigkeit besitzt. Darüber hinaus möchte der Fachausschuss den IASB darauf hinweisen, dass es in der Praxis bei bestimmten in Aktien erfüllten Vergütungstransaktionen auch zu einem Spitzenausgleich in bar kommt, was auf die Klassifizierung ohne Einfluss bleiben sollte.

  • 35. Sitzung IFRS-FA
  • 05.02.2015
  • 35. Sitzung IFRS-FA
  • 05.02.2015
  • IASB ED/2014/5 Classification and Measurement of Share-based Payment Trans-actions – Proposed amendments to IFRS 2

    Der IFRS-FA befasst sich erneut mit ED/2014/5 vor dem Hintergrund seiner Stellungnahme an den IASB. Zu Thema 1 (Ausübungsbedingungen bei der Bewertung von aktienbasierten Vergütungsplänen, die bar erfüllt werden) besteht noch Diskussionsbedarf. Zu entscheiden ist, ob der Standard regeln sollte, wie marktbezogene und nicht-marktbezogene Ausübungsbedingungen im Rahmen der regelmäßigen Neubewertung der Transaktion zu behandeln sind.

    Grundsätzlich begrüßt der Fachausschuss die Vorschläge des IASB zu Thema 2 (Klassifizierung von netto erfüllten aktienbasierten Vergütungstransaktionen), zu Thema 3 (Klassifizierungsänderung eines aktienbasierten Vergütungsplans (von cash-settled zu equity-settled)) aufgrund geänderter Konditionen und zum Inkrafttreten der Änderungen.

  • Öffentliche Diskussion – 12. Januar 2015
  • 12.01.2015
  • Öffentliche Diskussion – 12. Januar 2015
  • 12.01.2015
  • IASB ED/2014/5 Classification and Measurement of Share-based Payment Transactions – Proposed amendments to IFRS 2

    Frau Knorr stellt die Änderungsvorschläge und erste Überlegungen des IFRS-Fachausschusses vor. Grundsätzlich finden die Vorschläge Zustimmung bei den Teilnehmern, der Diskussion wie auch in der vorläufigen Einschätzung von EFRAG und dem IFRS-Fachausschuss.

    Das zweite Thema, netto-erfüllte Share-based-payment Transaktionen, hat sowohl von EFRAG als auch vom IFRS-Fachausschuss vorläufig kritische Anmerkungen ausgelöst. Während der EFRAG Forderung nach weitergehenden Regelungen zur Behandlung der steuerlichen Posten in der Diskussion nicht zugestimmt wird, bedarf es noch weiterer Klärung, ob die vorläufige Einschätzung des IFRS-Fachausschuss zutreffend ist, dass aufgrund der Formulierung in Deutschland die Trennung in Equity-settled für die Anteile und Cash-settled für den Steueranteil weiterhin erfolgen muss.

    Darüber hinaus wird eine Überprüfung des gesamten Standards von allen angeregt, da in den nun mehr als 10 Jahren der Anwendung eine Vielzahl von Anwendungsfragen einzelfallbezogen geregelt worden ist aufgrund von Anfragen, die gekennzeichnet sind von Missbrauchsverhütung.

  • 34. Sitzung IFRS-FA
  • 08.01.2015
  • 34. Sitzung IFRS-FA
  • 08.01.2015
  • IASB ED/2014/5 Classification and Measurement of Share-based Payment Transactions – Proposed amendments to IFRS 2

    Der IFRS-FA informiert sich über die Inhalte des Standardentwurfs und diskutiert die entworfenen Anpassungen vor dem Hintergrund seiner Stellungnahme an den IASB. Den vorgeschlagenen Bilanzierungslösungen stimmt der Fachausschuss zu. Kritisiert wird der enge Anwendungsbereich beim Thema „Netto erfüllte aktienbasierte Vergütung“.

    Ferner stellt der Fachausschuss fest, dass sich die Leitlinien in IFRS 2 zu einem großen Teil an Einzelfällen orientieren. Dies und die Häufigkeit bzw. die hohe Anzahl von Anfragen an das IFRS IC zu IFRS 2 lassen eine generelle Überprüfung/Überarbeitung, zumindest aber einen Post-Implementation-Review, notwendig erscheinen.

  • 31. Sitzung IFRS-FA
  • 06.10.2014
  • 31. Sitzung IFRS-FA
  • 06.10.2014

Veröffentlichungen Dritter

Titel Datum
EFRAG Stellungnahme zu ED/2014/5
April 2015
EFRAG Stellungnahmeentwurf zu ED/2014/5
Dezember 2014

Literaturhinweise

Autor/In Titel Datum
Hillmer, Hans-Jürgen IFRS-Anwendung unter Einfluss der Digitalisierung und neuer Vorgaben Bericht zum 16. IFRS-Kongress 2017 vom 07.-08.09.2017 in Berlin KoR, 11/2017, S. 499 ff. 2017
Lüdenbach, Norbert Passivierung (virtueller) Aktienoptionen StuB, 17/2017, S. 676 2017
Lüdenbach, Norbert/ Freiberg, Jens BB-IFRS-Report 2016 Betriebs-Berater, 51-52/2016, S. 3115 ff. 2016
Lüdenbach, Norbert Front loading bei anteilsbasierter Vergütung mit Erfolgsziel? Praxisfälle PiR, 12/2016, S. 362 2016
Schreiber, Stefan IASB konkretisiert IFRS 2 ‚Anteilsbasierte Vergütungen‘ Der Betrieb, 36/2016, S. 2070 f. 2016