IASB Post-implementation Review (PiR) IFRS 13 Fair Value Measurement

Aktueller Stand

Von September bis Dezember 2016 hat das Projektteam des IASB ein Outreach zum Post-implementation Review (PiR) zu IFRS 13 Bewertung zum beizulegenden Zeitwert durchgeführt und damit Phase I des Projekts abgeschlossen.

Darauf aufbauend beschloss der IASB Anfang 2017, mit Phase II zu beginnen und ein Request for Information (RfI) zu veröffentlichen. Der RfI wurde vom IASB am 25. Mai 2017 veröffentlicht und konnte bis zum 22. September 2017 kommentiert werden.

Zielsetzung

Im Jahr 2007 wurde der Konsultationsprozess zur Erstellung eines IFRS durch die IFRS-Stiftung um den Post-implementation Review (PiR) erweitert. Die Anforderungen dazu sind im Due Process Handbook des IASB hinterlegt.

Im Rahmen eines PiR sollen allgemein die Auswirkungen eines neuen bzw. wesentlich überarbeiteten Standards beurteilt werden, insbesondere die praktische Umsetzung der im Erstellungsprozess umstrittenen Sachverhalte sowie die aufgetretenen unerwarteten Kosten und Probleme bei der Einführung eines neuen IFRS.

Inhalt

Der Fokus des RfI liegt auf folgenden Themen:

Zugehörige Dokumente & Konsultationen

Titel Datum
Request for Information: Post-implementation Review - IFRS 13 Fair Value Measurement
25.05.2017

Befassung durch den DRSC-Fachausschuss

Der IFRS-FA hat die Themen des Request for Information zum Post-Implementation Review zu IFRS 13 sowie die dazugehörigen Fragestellungen erörtert. Der Fachausschuss kommt zu dem Schluss, dass sich die Fragen vorrangig an Ersteller und Adressaten richten und kaum konzeptionelle Sachverhalte beinhalten, die von einem Standardsetzer zu adressieren wären. Daher beschließt der FA, keine schriftliche Stellungnahme einzureichen, sondern kleinere konzeptionelle Aspekte mündlich an den IASB, bspw. im Rahmen der Befassung bei ASAF, heranzutragen.

Zugehörige Veranstaltungen

  • 60. Sitzung IFRS-FA
  • 27.07.2017
  • 60. Sitzung IFRS-FA
  • 27.07.2017
  • Post implementation Review zu IFRS 13 Fair Value Measurement

    Dem IFRS-FA werden die Themen des Request for Information zum Post-Implementation Review zu IFRS 13 vorgestellt. Der FA erörtert die dazugehörigen Fragestellungen, kommt jedoch zu dem Schluss, dass sich die Fragen vorrangig an Ersteller und Adressaten richten und kaum konzeptionelle Sachverhalte beinhalten, die von einem Standardsetzer zu adressieren wären. Daher beschließt der FA, keine schriftliche Stellungnahme einzureichen, sondern kleinere konzeptionelle Aspekte mündlich an den IASB, bspw. im Rahmen der Befassung bei ASAF, heranzutragen.

Literaturhinweise

Autor/In Titel Datum
Baumüller, Josef/ Nguyen, Bang Beurteilung der Plausibilität von Planungsrechnungen im Rahmen der IFRS-Rechnungslegung PiR, 11/2017, S. 337 ff. 2017
Thomsen, Martin Welche bilanziellen Implikationen hat die Brexit-Entscheidung für deutsche Konzerne? Die Wirtschaftsprüfung, 20/2017, S. 1191 ff. 2017
Rohleder, Stephan/ Schmidt, Marco/ Tettenborn, Martin Bewertungsmaßnahmen des IFRS 13 für nichtfinanzielle Vermögenswerte Analyse von Praxistauglichkeit und Zielkonformität KoR, 03/2017, S. 110 ff. 2017
Zwirner, Christian/ Zimny. Gregor Anforderungen an die Bestimmung des WACC in Zeiten volatiler Märkte IRZ, 02/2017, S. 52 ff. 2017
Dobler, Michael 30 Jahre IAS 26: Vom Vorreiter zum Hemmschuh IRZ, 01/2017, S. 15 ff. 2017